gartenschere

Die Geschichte der Gartenschere – Von Klaus Zimmer

Gartengeräte sind keine moderne Erfindung. Ihre Geschichte fällt mit der menschlichen Entwicklung zusammen und kann vor etwa 10.000 Jahren beginnen. Dies ist die Zeit, in der die frühesten Aufzeichnungen über den Gebrauch von Gartengeräten gefunden werden können. Dies fällt mit der Jungsteinzeit und der Domestizierung von Pflanzen zusammen.

Der Mikrolith wurde in dieser Zeit erfunden und bestand aus einer kleinen scharfen Steinklinge, die in einen Griff aus Holz, Knochen oder Geweih eingesetzt wurde. Dies war die erste Gartenschere im Test. Es ähnelt einem kleinen Spaten und kann zum Graben, Abschneiden und Schneiden von Pflanzenmaterial verwendet werden. Es kann auch zum Räumen von Land verwendet werden, aber aus dieser Zeit stammen auch viele andere Gartengeräte. Dazu gehörten die Haue, der Gartenschere und die Sense. Alle diese Werkzeuge waren gleich aufgebaut und bestanden aus einem steinförmigen Werkzeug, das an einem Stiel aus natürlichem Material befestigt war.

In der Bronzezeit entwickelte sich der Schmelzprozess. Bei diesem Prozess wurden Zinn, Kupfer und Eisen in ihre Erze getrennt. Das gereinigte Erz wurde dann in leicht zu bearbeitende Metalle umgewandelt. Werkzeuge aus diesem neuen Material waren massive Stücke, die schärfer waren und länger halten konnten.

geschichte - Kirche

Während in China wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. eine hölzerne Version der Sämaschine entwickelt. Im zweiten Jahrhundert v. Chr. wurde in China die Schubkarre entwickelt. Die Schubkarre selbst hat sich im Vergleich zu den vor so langer Zeit in China entwickelten Modellen nicht wirklich verändert.

Nach der Entdeckung Amerikas wurde die Entwicklung von Gartengeräten mit der Erfindung der ersten gusseisernen Schaufel fortgesetzt. Diese wurde von John Ames geschaffen und bestand aus einer breiten Klinge an einem langen Stiel. Im gleichen Zeitraum wurde eine einzigartige Art der Schädlingsbekämpfung entwickelt, die Glocke. Die Gartenarbeit wurde in dieser Zeit sehr populär und dabei wurden neue zeitsparende Gartenscheren erfunden. Dazu gehörten Knospen- und Veredelungsmesser, Randeisen und Zuchtgabeln.

Die industrielle Revolution brachte automatisierte Werkzeuge und die Massenproduktion. Dies begann Mitte bis Ende der 1800er Jahre mit der Erfindung von dampf- und elektrisch betriebenen Maschinen. Pferde und Arbeitskraft wurden durch Dampfkraft und Stahl ersetzt, dem gebräuchlichsten Material für gewöhnliche Gartengeräte wie Spaten,Gartenscheren und Hacken.